Erneute Proteste vor dem Störfallreaktor Krümmel

Ungefähr 200 AtomkraftgegnerInnen hatten sich am Freitag, den 3. Juli 2009 vor dem Haupttor des Atomkraftwerks Krümmel versammelt, um gegen die Inbetriebnahme des Atommeilers nach zweijähriger Zwangspause zu demonstrieren. Diese Proteste erhielten eine zusätzliche Aktualität, da der Reaktor kurz nach dem Wiederanfahren wegen erneuter Pannen zweimal per Notabschaltung vom Netz genommen werden musste und nun auf unbestimmte Zeit stillsteht.
Ziel der Protestierer war es auch, beide Eingänge zum Kraftwerksgelände zu blockieren, was aber durch eine starke Polizeipräsenz verhindert wurde. Dabei kamen auch Hunde zum Einsatz.

 
D1_3303.jpg
 
D1_3278.jpg
 
D1_3285.jpg
 
D1_3291.jpg
 
D1_3296.jpg
 
D1_3305.jpg
 
D1_3310.jpg
 
D1_3311.jpg
 
D1_3316.jpg
 
D1_3324.jpg
 
D1_3331.jpg
 
D1_3332.jpg
 
D1_3338.jpg
 
D1_3346.jpg
 
D1_3353.jpg
 
D1_3354.jpg

Beachten Sie bitte die Informationen zum Copyright

Ingbert Petersen