Castor 2010: Mahnwachen in Lüneburg

Rund 300 Menschen nahmen am 25.10.2010 an einer sogenannten Montagsmahnwache auf dem Marktplatz in Lüneburg teil. Dieses war die dritte Mahnwache, die das Lüneburger Aktionsbündnis gegen Atomkraft (LAgA) initiiert hatte.
In dem Aufruf zu der Mahnwache schreibt das Bündnis auf seiner Website: "Januar 1989 verkündet Erich Honecker: “Die Mauer steht noch in 100 Jahren!” 1 1/2 Jahre später steht die Mauer nicht mehr, weil viele Menschen in vielen Orten der ehemaligen DDR auf den Montagsdemos bekundet haben: “Mit uns nicht mehr!” 20 Jahre später berichten sie stolz, dass sie dabei waren, als die Mauer fiel. Oktober 2010 verkündet Angela Merkel: “Wir wollen noch für Jahrzehnte an der Atomkraft festhalten!” 1 ½ Jahre später wird das letzte AKW abgeschaltet. Weil überall in Deutschland Menschen sagen: “Mit uns nicht mehr!”

Es wurden WiderstandsXe bemalt und Ansprachen gehalten. Pastor Oldenburg von der Nikolai-Kirche hielt eine Andacht ab und die "Violetten" aus Lüneburg luden zum Mitsingen und Mittanzen ein. Rundum eine fröhliche und optimistische Veranstaltung im Widerstand gegen die Atompolitik der Bundesregierung und gegen den bevorstehenden Castor-Transport nach Gorleben.

Das Aktionsbündnis will seine Montagsmahnwachen fortsetzen und auch als große Lüneburger Mahnwache an der Bahnstrecke Lüneburg-Dannenberg stehen, wenn dort der Castorzug vorbeirollt, wenn er denn überhaupt rollt!

 
D1_0976.jpg
 
D1_1009.jpg
 
D1_1001.jpg
 
D1_0973.jpg
 
D1_0975.jpg
 
D1_0981.jpg
 
D1_0984.jpg
 
D1_1005.jpg
 
D1_0990.jpg
 
D1_1010.jpg
 
D1_1019.jpg
 
D1_1015.jpg
 
D1_1021.jpg
 
D1_1031.jpg

Für Presse- und Dokumentationszwecke können die Fotos in höherer Auflösung bei uns angefragt werden.

Beachten Sie bitte die Informationen zum Copyright

<<< ZUR STARTSEITE

Ingbert Petersen