Atommülltransporte? Non! Njet! Nein!

Etwa 100 Menschen versammelten sich am 4. Dezember 2010 vor dem Lüneburger Bahnhof, um gegen die bevorstehenden Castortransporte von Cadarache nach Lubmin und von Ahaus ins russische Majak zu demonstrieren.

Olaf Meyer vom Aktionsbündnis Castor (ABC) gab zunächst einen Rückblick auf den unverhältnismäßig harten Polizeieinsatz insbesondere gegen die "Schotterer" und kritisierte das schmutzige Geschäft, welches die deutschen Atommülltransporte in das russische Majak darstellen.

Freya Rudek begründete ausführlich die Notwendigkeit, sich dem Castortransport nach Lubmin entgegenzustellen, und rief zur Teilnahme an der Demonstration in Greifswald und an den folgenden Protestaktionen auf.

Cécile Lecomte sprach über die Widerstandsaktionen in Frankkreich, welche den vergangenen Castortransport erheblich verzögert hätten.

Dirk Werner vom Lüneburger Aktionsbündnis gegen Atomkraft (LAgA) sagte, dass das Bündnis den Widerstand gegen die Atommülltransporte unterstützt. LAgA habe auch einen Bus zur Demo nach Greifswald organisiert. Die montäglich stattfindenden Mahnwachen des Aktionsbündnisses würden auch im neuen Jahr fortgesetzt, wobei auch neue aktuelle Themen wie z.B. Bildungsnotstand eingebracht werden könnten.

 
D1_9448.jpg
 
D1_9483.jpg
 
D1_9471.jpg
 
D1_9465.jpg
 
D1_9451.jpg
 
D1_9474.jpg
 
D1_9485.jpg
 
D1_9466.jpg
 
D1_9463.jpg
 
D1_9505.jpg
 
D1_9502.jpg
 
D1_9512.jpg
 
D1_9506.jpg
 
D1_9454.jpg

Für Presse- und Dokumentationszwecke können die Fotos in höherer Auflösung bei uns angefragt werden.

Beachten Sie bitte die Informationen zum Copyright

<<< ZUR STARTSEITE

Ingbert Petersen