bildzeichen

bildzeichen
Medienprojekt

25.06.98

   Empfangsseite          STARTSEITE          Hauptverzeichnis

Widerstand gegen Gen-Technik

Demonstration und Aktionstag gegen den geplanten Anbau von genmanipuliertem Raps in Amelinghausen

Am 13.06.98 fand im verträumten Heideferienort Amelinghausen bei Lüneburg eine Demonstration gegen den Einzug der Gentechnologie in diese Region statt: Die Firma "AgrEvo", eine Tochter der Chemiemultis "Hoechst" und "Schering", will auf einem Feld in Etzen bei Amelinghausen gentechnisch veränderten Winterraps aussäen. Dieser Raps soll gegen das firmeneigene Herbizid "Basta" widerstandsfähig sein. Die Aussaat des Gen-Rapses ist für August 1998 geplant. KritischeWissenschaftler und ökologisch wirtschaftende Landwirte befürchten nun, daß durch Pollen- und Bienenflug die veränderten Gene in einem Umkreis von etwa 5 km auf andere Kreuzblütler übertragen werden könnten. Betroffen wären viele Wildkräuter wie z.B. Hederich und Senf, aber auch Kulturpflanzen wie etwa Raps und Rettich. Da niemand die Folgen solcher unkontrollierten und nicht wieder rückgängig zu machenden Auskreuzungen auf das ökologische Gleichgewicht und auch auf die Gesundheit der Konsumenten abschätzen kann, regt sich in der Region Amelinghausen engagierter Widerstand gegen das Vorhaben von "AgrEvo".
Zu der Demonstration aufgerufen hatten die Rapsodie-BI für gentechnikfreie Nahrung und das Lüneburger Bündnis gegen Gen.

An den Info-Stände mit Aufklärungsmaterial und Öko-Produkten einheimischer Landwirte informierten sich neben leider nur wenigen Einheimischen vorwiegend auswärtige Gäste. Dabei wären die Amelinghausener BürgerInnen gut beraten, durch Einspruch und Druck auf ihre Kommunalpolitiker die lebensfeindlichen Bestrebungen in der Landwirtschaft aus ihrer beliebten Ferien- und Erholungsregion zu verbannen.

Von den Info-Ständen erfolgte der Demonstrationszug mit etwa 40 TeilnehmerInnen durch Amelinghausen nach Etzen zu dem zukünftigen Gen-Raps-Feld, auf dem zur Zeit noch Weizen wächst.

Gegenüber dem "AgrEvo"-Feld wird ein Apfelbäumchen als Ausdruck des Prinzips "Hoffnung" gepflanzt.

Den Abschluß dieses Aktionstages bildete eine Feldandacht (vor dem Apfelbäumchen), in der mit eindringlichen Worten auf den biblischen Auftrag des Menschen hingewiesen wurde, daß dieser die Schöpfung zu bewahren habe!

Übrigens: AgrEvo ist überaus rührig, was die bundesweiten Zulassungsverfahren für gentechnisch veränderte Agrarprodukte deutlich zeigen! "Bedauerlich seien die Widerstände gegen die Gentechnologie. So würden immer wieder Versuchsfelder zerstört!" (AgrEvo) Wen wundert's - immer mehr BürgerInnen durchschauen die lebensfeindlichen Bestrebungen der ausschließlich profitorientierten Großkonzerne und setzen sich energisch zur Wehr, sei es im Widerstand gegen Atomanlagen, gegen Gentechnik oder Arbeitsplatzabbau und soziale Demontage, und wer vertraut nach dem unfaßbaren Vertuschungsskandal um verstrahlte CASTOR-Behälter noch irgendwelchen Unbedenklichkeitserklärungen aus dem Munde skupelloser Profiteure!

Weitere Informationen gibt es bei:
Rapsodie-Bi für gentechnikfreie Nahrung
c/o Axel Bloch, Hinter der Kirche 6, 21386 Betzendorf
Tel. 04138/1336
und
Lüneburger Bündnis gegen Gen,
c/o Jugendumweltbüro, Beim Kalkberg 7, 21339 Lüneburg
Tel. 04131/66295

Genug geGENt - Wir laufen gegenan!
Staffellauf von Suderburg nach Amelinghausen am 25.07.98
enthält 8 SW-Fotos JPEG 472 x 310

Demonstration gegen Gen-Raps während der Auftaktfeier zum Amelinghausener Heideblütenfest am 15.08.98
enthält 2 SW-Fotos JPEG 600 x 400

Gen-Raps-Feld bei Amelinghausen besetzt!
enthält 14 SW-Fotos JPEG 472 x 310

Widerstand gegen Gen-Technik 

Empfangsseite STARTSEITE Hauptverzeichnis

bildzeichen

Copyright 1998 by Gisela & Joachim Petersen